Marius Braneti ist unter den 777 wichtigsten Kommunikatoren Österreichs
Freitag, 23. Dezember 2005
 
Marius Braneti, CEO von Braneti Communications schaffte es auf Platz 519 des Rennens um den Kommunikator 2005, eine Initiative von ExtraDienst. Damit verbesserte er sich um 235 Plätze seit des 2004 Rankings. Marius Braneti gründete die Braneti Gruppe 1999. Die Braneti Gruppe bietet Ihren Kunden integrierte Kommunikations-Lösungen in Advertising, Public Relations und Digital Media.
 

C. Mucha, der Herausgeber beschrieb die diesjährige Wahl mit den folgenden Worten:

„Der Moment der Wahrheit hat viele Gesichter: Lachende. Verblüffte. Verärgerte. Gleichgültige. Angesäuerte. Erfreute. Schockierte. Ratlose. Optimistische. Sie werden alle zu sehen sein bei den Fauchleuten der Kommunikationsbranche, den Managern von Medien und Agenturen. Auch heuer dokumentiert eine Experten-Jury, wer es nach oben geschafft hat, Wer auf Tuchfühlung bleibt. Wer weiterhin eine Statistenrolle spielt.“

Auf die Frage, was einer der wichtigsten Kommunikatoren Österreichs kommunizieren will antwortete Marius Braneti:

„Wir in Österreich haben die Chance auf europäischem Niveau und auch weltweit zu beweisen dass wir für kompromisslose Qualität stehen, dass wir auch in Österreich Trends setzen und das jedes Investment in unser Team zum Erfolg führt.“

Als Top Kommunikator 2005 wurde Hans Dichand von der Kronen Zeitung gekürt. Platz zwei ging an Georg Wailand vom Gewinn und auch noch auf dem Podest, auf Platz drei ist Oscar Bronner, Der Standard.

Die 14 Mitglieder der Jury aus der österreichischen Kommunikationswelt wählten in den folgenden drei Kategorien: Einfluss, Kompetenz und Sympathie. Alle Ergebnisse sind unter Ausschluss des Rechtsweges.

Um den vollständigen online Artikel bei ExtraDienst zu lesen, klicken Sie bitte auf den folgenden  Link

Um das vollständige Ranking zu lesen, klicken Sie bitte auf den folgenden  Link

 

 
  Rückfragen
Braneti Communications
Eva-Maria Braneti, MSc
Tel. +43 1 7189800 0
e.braneti@braneti.com
Photo: Marius A. Braneti
© Braneti Communications
 
Download
  Artikel als PDF 83 KB
  Artikel als DOC 70 KB